Kristina Lunz
 

Kristina Lunz

IMG_8214 2.JPG
 

....

Kristina Lunz (29), born in Southern Germany, currently living in Berlin | Co-Founder and Germany Director of the Centre for Feminist Foreign Policy | Worked for the United Nations Development Programme in Myanmar and NYC until recently | Award-winning human rights advocate | Freelance Writer, Campaigns Consultant and Policy Analyst | Studied diplomacy, human rights and psychology as a working-class and first-generation student in Oxford, London and Stanford |

..

Kristina Lunz (29), geboren in Franken, wohnhaft in Berlin | Mitbegründerin und Deutschlanddirektorin des Centre for Feminist Foreign Policy | Bis vor Kurzem beim Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen in Myanmar und NYC | Mit Menschenrechtspreis ausgezeichnete Campaignerin | Freie Autorin, Kampagnenberaterin und Politikwissenschaftlerin | Studierte als Erste in ihrer Familie und als Arbeiterkind vom Dorf Diplomatie, Menschenrechte und Psychologie in Oxford, London und Stanford |

....

 
 

....Projects

..

Projekte....

....Speaking..Vorträge und Interviews....

....Writing..Texte....

 

....Recommended..Empfohlen....

....

Perspective Daily | July 2018 | Interview | "No world peace without feminism"

..

Perspective Daily | Juli 2018 | Interview | "Ohne Feminismus wird das nichts mit dem Weltfrieden!"

....

....

"For activist and think tank co-founder Kristina Lunz, the signaling effect of Sweden's feminist foreign policy is particularly important: "Having a country like Sweden at the heart of international security and foreign policy [in the UN Security Council] is an incredibly strong sign that inspires others. As a result, countries like Canada follow suit, organisations like ours get founded, and Germany is now somewhat under pressure."

..

"Für Aktivistin und Thinktank-Gründerin Kristina Lunz ist gerade auch die Signalwirkung wichtig, die von Schwedens feministischer Initiative ausgeht: »Ein Land wie Schweden im Herzen der internationalen Sicherheits- und Außenpolitik zu haben, ist ein unheimlich starkes Zeichen, das andere inspiriert. Das führt dazu, dass Länder wie Kanada nachziehen, dass es Organisationen wie unsere gibt, dass Deutschland jetzt Druck bekommt. Das Thema ist auf einmal anerkannt, es wird nicht mehr nur darüber gekichert.«"

....


....

Centre for Feminist Foreign Policy | March 2018 | "Diplomacy, Power and Activism"

..

Centre for Feminist Foreign Policy | März 2018 | "Diplomatie, Macht und Aktivismus"

....

 

....

"We do not need roses for International Women's Day. Instead, we need brutally honest conversations about power. About who is represented where, who is allowed to speak and who is seen and heard. My colleague and political scientist Antje Schrupp writes: "It's not about women getting a bigger slice of the pie. It's about baking a completely different cake". This does not just apply to women, but to all groups of people who are excluded because of their origin, gender, religion, class or skin color."

..

 

"Wir brauchen also keine Rosen zum Weltfrauentag. Stattdessen brauchen wir unerschrockene Diskussionen über Macht. Darüber, wer wo wie vertreten ist, wer sprechen darf und wer gesehen und gehört wird. Meine Kollegin und Politikwissenschaftlerin Antje Schrupp schreibt: „Es geht nicht darum, dass Frauen ein größeres Stück vom Kuchen bekommen. Es geht darum einen komplett anderen Kuchen zu backen“. Das gilt nicht nur für Frauen, sondern für alle Bevölkerungsgruppen, die aufgrund ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, der Religion, Klasse oder Hautfarbe ausgeschlossen sind."

....


....

ze.tt | November 2016 | "From a village working-class childhood to Oxford"

..

ze.tt | November 2016 | "Wie Ich Es Als Arbeiterkind Vom Dorf Nach Oxford Schaffte"

....

....

"It's not the smartest and the most creative ones who are the most successful in our society. But instead those who enjoy a variety of privileges, including access to money, culture and information. Of course, one's own ambition plays a role, but the social background is primarily decisive for success. It determines where people start in life: on the starting line, five meters ahead of others or far behind with additional weights on the legs." 

..

"In unserer Gesellschaft sind nicht die Intelligentesten und Kreativsten am erfolgreichsten. Sondern diejenigen, die verschiedenste Privilegien genießen, wie den Zugang zu Geld, Kultur und Informationen. Natürlich spielt der eigene Ehrgeiz eine Rolle, doch entscheidend für den Erfolg ist primär die soziale Herkunft. Sie entscheidet, wo man startet: Auf der Startlinie, fünf Meter vor den anderen oder weit abgeschieden mit zusätzlichen Gewichten an den Beinen."

....

 

 

....On the go..Unterwegs....

 

 

....See you on twitter..Drüben auf Twitter....