....About me..Über Mich....

 
 Photo: Waleria Schüle

Photo: Waleria Schüle

 

....

I am the co-founder and Germany Director of the Centre for Feminist Foreign Policy. I am further a freelance writer, campaigns consultant (customers included GoFundMe and Purpose), and policy analyst.

Until recently I worked in Yangon as the Gender and Coordination Officer for the United Nations Development Programme (UNDP), where I was focusing on gender equality, peace and security, and coordinating the development process of UNDP Myanmar’s five-year strategy.

Before that I worked for a local NGO in Bogotá, Sisma Mujer, on women’s participation in the Colombian peace process. Between 2015-16 I was the research advisor to 3-times Nobel Peace Prize nominee Dr Scilla Elworthy. In this role, I researched peace-building and the international arms trade, and edited Elworthy’s book Business Plan for Peace. Prior to that I worked in project management at the Blavatnik School of Government at Oxford University.

I’m also a policy analyst and have been published on issues relating to feminist foreign policyviolent extremism and the inclusivity of the Colombian peace process for the United Nations Association of Germany. I have further written about these issues and beyond as a freelance journalist for publications including ze.tt, Zeit Online, bento and Libertine Magazin.

Above all, I’m an activist, and I have zero tolerance for social injustice. I co-founded the NGO Gender Equality Media that challenges sexism in German media and looks at the link between media sexism and gender-based violence. It is fair to say that our targeted campaigning contributed to BILD (Europe's most influential newspaper) dropping its topless models. I further was an advisor to UN Women National Committee Germany on the "No Means No" campaign - which I initiated - to change the German law on sexualised violence and rape. In July 2016 the law was changed making consent the criterion for rape – a milestone for the women’s rights movement.

I was further awarded the Clara Zetkin Prize for Political Intervention as part of the team behind Against sexual violence and racism. Always. #Ausnahmslos  (Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus. Immer. Überall. #Ausnahmslos), for challenging the sexist racist discourse in Germany in the aftermath of 2015/16’s New Year’s Eve sexual attacks in Cologne.

As well as this, I founded Initiative: Augenhöhe (‘Initiative: Eye Level’), an organisation tackling educational inequality in Germany by bringing together working-class children from the countryside and members of society’s intellectual ‘elite’. As the first (and only one) in my family to go to university I am very passionate about educational equality - a topic I frequently speak about publicly as well.

I’m fluent in German (my first language) as well as English and Spanish. I have a master’s degree in Global Governance and Ethics from University College London, and a master’s in Global Governance and Diplomacy from the University of Oxford.

You can find more information about my educational and working background on my LinkedIn profile.

.. 

Ich bin die Mitbegründerin und Deutschlanddirektorin des Centre for Feminist Foreign Policy. Des Weiteren bin ich freie Autorin und Kampagnenberaterin (Kunden u.a. GoFundMe und Purpose)

Bis vor Kurzem war ich die Gender und Coordination Officer des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (United Nations Development Programme, UNDP) in Yangon, Myanmar.


Davor arbeitete ich bei der lokalen NGO Sisma Mujer in Bogotá, Kolumbien, zu 'Frauen, Frieden und Sicherheit' (Women, Peace and Security, WPS). Ganz konkret widmete ich mich bei UNDP der Extremismusprävention und in Kolumbiens Hauptstadt arbeite ich zum kolumbianischen Friedensprozess und der Partizipation von Frauen. Davor war ich wissenschaftliche Beraterin zu internationalen Waffenhandel, internationale Sicherheit und WPS für Dr. Scilla Elworthy, Gründerin zahlreicher NGOs und dreifache Friedensnobelpreisnominierte; sowie im Projektmanagement der Blavatnik School of Government der Universität Oxford tätig.

Vor allem bin ich Aktivistin: Meine Toleranz gegenüber Ungerechtigkeiten geht gegen Null. Daher gründete und beriet ich unterschiedliche Kampagnen und Projekte. Ich habe die NGO ‘GEM - Gender Equality Media e.V.’ gegründet, die Aufmerksamkeit für den Zusammenhang zwischen medialen Sexismus und geschlechtsspezifischer Gewalt schafft. Unsere gezielte Kampagne hat dazu beigetragen, dass BILD ihre Objektifizierung von Frauenkörpern in Form des ‘BILD-Girls’ änderte. Ich war darüber hinaus Beraterin von UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. bei der von mir initiierten Kampagne "Nein heißt Nein" zur Änderung des deutschen Sexualstrafrechts. Im Juli 2016 wurde das Gesetz dahingehend geändert, dass fehlende Einwilligung zum Kriterium von Vergewaltigung wurde - ein Meilenstein für die Frauenrechtsbewegung. Des Weiteren wurde ich mit dem Clara-Zetkin-Preis für politische Intervention als Teil des Teams von ‘Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus. Immer. Überall #Ausnahmslos.’ nach den sexualisierten Übergriffen in der Silvesternacht 2015/16 in Köln ausgezeichnet. Regelmäßig gebe ich Interviews und halte Reden über soziale Gerechtigkeit und Gleichberechtigung – zum Beispiel beim Europäischem Parlament, Google, im SPIEGEL, oder dem Global Media Forum.


Als einzige Uniabsolventin meiner Familie ist Bildungsungerechtigkeit ebenfalls ein Thema, welches mich tiefgehend beschäftigt und über das ich gerne schreibe. Das hat mich auch dazu bewegt, die „Initiative: Augenhöhe“ zu gründen, welche Bildungsungerechtigkeit durch Aktivismus und Mentorship bekämpft.

Ich habe einen Master der School of Public Policy des University College London und absolvierte einen zweiten als Vollstipendiatin des Oxford Department of International Development der University of Oxford in 'MSc Global Governance and Diplomacy'.


Mehr Informationen über meinen Bildungs- und Arbeitshintergrund finden Sie auf meinem LinkedIn Profil.

....